CH-Ausblick: Tieferer Start zeichnet sich ab – wenig Impulse

Ansonsten mangle es aber an Nachrichten. Daher dürften wie so oft die US-Konjunkturdaten am Nachmittag über die weitere Richtung entscheiden. Im Zentrum des Interesses dürfte der Philly-Fed-Index stehen. Um 8.23 Uhr steht der von Clariden Leu vorbörslich berechnete SMI 26,63 Punkte bzw. 0,33% tiefer bei 7’076,38 Punkten. Dabei stehen alle Titel bis auf Syngenta im Minus.


Mit Holcim dürfte es am Berichtstag deutlich abwärts gehen – bereits im vorbörslichen Handel werden die Valoren um 1,6% zurückgestuft. Vor allem der für das Gesamtjahr gesenkte Gewinnausblick ziehe Verkäufe nach sich, hiess es im Handel. Die Halbjahreszahlen seien auf niedrigem Niveau im Rahmen der Erwartungen ausgefallen. Insgesamt habe der Konkurrent Lafarge besser als Holcim abgeschnitten, sagten Händler.


Auch die Finanzkrise sei weiter ein Thema angesichts neuer negativ Nachrichten um die Hypothekenfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac sowie um Lehman Brothers. Die beäugten Grossbankenaktien UBS (-0,3%) und CS (-0,2%) sinken im Rahmen des Gesamtmarktes.


Als einziger Blue Chip zeigen sich Syngenta (+0,4%) mit Aufschlägen. Einmal mehr ziehen die Aktien der Basler den Titeln des Konkurrentin Monsanto nach, die gestern 4,6% zugelegt hatten. Im breiten Markt richtet sich die Aufmerksamkeit auf diverse Unternehmen aus der zweiten Reihe. So haben etwa Kuoni, die Luzerner Kantonalbank, Schlatter, Mobimo, VZ Holding und Coltene ihre Halbjahreszahlen vorgelegt. (awp/mc/ps/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.