CH-Eröffnung: Fester – Finanzwerte legen zu – Zinsentscheid im Blick

Im Fokus in der Schweiz steht unterdessen der Zinsentscheid der Schweizerischen Nationalbank (SNB), der um 14.00 Uhr veröffentlicht wird. Marktbeobachter erwarten trotz der jüngst besser ausgefallenen Konjunkturdaten noch keine Umkehr der SNB bei ihrer sehr lockeren Geldpolitik. Am Nachmittag könnte dann eine Reihe von US-Konjunkturdaten für Bewegung sagen. So werden die Baubeginne, Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Philadelphia-Fed-Index publiziert.


Das Blue-Chip-Barometer SMI steigt bis um 09.30 Uhr um 0,49% auf 6’330,89 Punkte. In den ersten Handelsminuten war der Index auf ein neues Jahreshoch bei 6’347,30 Punkten geklettert. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) legt um 0,75% auf 982,70 Stellen zu und der breite Gesamtmarkt, gemessen am SPI, um 0,49% auf 5’469,17 Zähler.


Bei den Einzelwerten legen die zyklischen Titel von Holcim (+3,1%) am deutlichsten zu. ABB (-0,3%) zu Handelsbeginn noch auf der Gewinnerseite, werden jedoch von einer Rückstufung gedrückt. Die Deutsche Bank senkt die Titel auf «Hold» von «Buy».


Weit oben auf dem Kurstableau sind die Finanzwerte zu finden. UBS (+1,8%) und CS (+0,9%) sowie Swiss Re (1,0%), Swiss Life (+1,1) und ZFS (+0,8%) verteuern sich nach den guten Vorgaben für die Branche aus den USA.


Die schwer gewichten Titel Nestlé (+0,4%) legen weniger als der Gesamtmarkt zu und binden den Index zurück. Das Unternehmen wird Händlern zufolge in den USA von Weight Watchers International verklagt, weil zwei Töchter die Markenrechte von Weight Watchers verletzt haben sollen. Die Bedeutung für den Gesamtkonzern sei jedoch marginal, urteilen die Analysten der ZKB.


Roche (-0,1%) können nicht von positiven Resultaten aus einer Studie mit dem Krebs-Medikament MabThera profitieren. Novartis verlieren sogar 0,3%. Auf der Verliererseite stehen zudem SGS (-0,7%), Clariant (-0,4%) und Lonza (-0,1%).


In der zweiten Reihe hat die Wettbewerbskommission die Übernahme der Schweizer Aktivitäten der Edipresse-Gruppe (+2,1%) durch Tamedia bewilligt. Des Weiteren gibt es verschiedene Personalmeldungen. So verlässt bei Addex (-0,3%) das Geschäftsleitungsmitglied Laurent Massuyeau das Unternehmen. Thomas Lozser tritt bei Looser (ungehandelt) als Bereichsleiter zurück, bleibt aber im Verwaltungsrat. Die Trennung zwischen dessen strategischer und operativer Funktion sei grundsätzlich zu begrüssen, urteilt die ZKB.


Valartis (unv.) akquiriert die Hypo Investment Bank (Liechtenstein) AG. Der Ausbau des Private Banking Geschäfts ist aus strategischer Sicht zu begrüssen, heisst es von Analysten.


Zudem gibt Züblin (+0,8%) den Verkauf von zwei Immobilien in Deutschland im Wert von 2,9 Mio EUR bekannt. Insgesamt neutral, so der Kommentar der ZKB.


Galenica (+0,6%) hat David Ebsworth zum CEO von Vifor Pharma ernannt und bei Georg Fischer (+1,0%) wird Andreas Koopmann für die Wahl in den VR vorgeschlagen. Koopmann zeichnet sich nach Ansicht der ZKB sowohl durch eine langjährige industrielle Erfahrung als auch durch ein weites Netzwerk aus. Die Personalie wird am Markt als «neutral bis leicht positiv» gewertet. (awp/mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.