CH-Eröffnung: Fester – Givaudan und Petroplus haussieren

Bis um 09.30 Uhr gewinnt das Blue-Chips-Barometer SMI um 0,83% auf 6’847,32 Punkte. Der 30 Titel umfassende, gekappte Swiss Leader Index (SLI) steht um 0,94% höher bei 1’058,56 Punkten und der breite Swiss Performance Index (SPI) steigt um 0,83% auf 5’018,63 Punkte.


Bei den Einzelwerten stehen Givaudan (+5,6%) nach Vorlage von besser als erwartet ausgefallenen Umsatzzahlen zum 1. Quartal im Blick. In Analystenkreisen wird die Umsatzentwicklung der ersten drei Monate als sehr stark bezeichnet. Die Wachstumsdynamik in der Aroma- und Riechstoffindustrie habe in den letzten Quartalen kontinuierlich an Fahrt gewonnen, schreiben die Analysten der ZKB. «Givaudan hat als Marktführer davon überdurchschnittlich profitiert.»


Petroplus (+5,4%) legen nach dem Kauf einer Raffinerie ebenso deutlich zu. Der Gesamtpreis wurde auf 220 Mio USD beziffert. Die ZKB bewertet den Kaufpreis für die Raffinerie als günstig. Sie weise einen Nelson-Komplexitätsgrad (Gradmesser für die Produktionswertschöpfung) auf, der deutlich über dem Durchschnittswert der übrigen Anlagen von Petroplus liege. Die Übernahme sei der erste Schritt in die USA und führt Analyst Martin Schreiber zufolge zu einer regionalen Diversifikation. Auch Analyst Andreas Escher von der Bank Vontobel bezeichnete den Kaufpreis im Vergleich zur Übernahme von Coryton 2007 als niedrig.


Die Titel der Grossbanken stehen mit an der Indexspitze. UBS verteuern sich um 2,2% und CS legen um 1,8% zu. Im Sog legen auch die Versicherungstitel von Swiss Life (1,5%) und ZFS (+0,5%) zu. Swiss Re (-0,6% bzw. -0,30 CHF) werden unterdessen 1,00 CHF ex-Dividende gehandelt.


Die Inspektions- und Zertifizierungsgesellschaft SGS (+0,4%) übernimmt in Australien ein Unternehmen. Die Australian Soil Testing, ein Testlabor für Baumaterial und Geotechnik ergänze die jüngste Übernahme der Western Geotechnics Group und erhöhe die Kapazitäten an der australischen Ostküste, heisst es.


Die Titel des Index-Schwergewichts Nestlé (+0,7%) entwickeln sich unterdessen im Einklang mit dem Gesamtmarkt. Roche (+0,3%) und Novartis (+0,5%) bleiben dagegen leicht zurück. Die zyklischen Titel von Holcim (+0,8%) und ABB (+1,3%) legen dagegen etwas deutlicher zu.


Bei den Nebenwerten meldet Meyer Burger (+3,7%) einen Auftrag über 30 Mio CHF. Bei Bossard (+1,5%) haben die Analysten der Bank Vontobel das Rating Nachgang an die Publikation der Jahreszahlen auf «Buy» von «Hold» erhöht. Deutliche Aufschläge verzeichnen derweil New Venturetec (+3,2%) und Winterthur Technologie (+2,7%).


Abwärts geht es dagegen bei Bell (-2,4%) und Dufry (-2,2%). Beide Titel hatten am Vortag deutlich zugelegt. (awp/mc/ps/11)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.