CH-Vorbörse: Freundliche Eröffnung erwartet

Bis um 08.10 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,4% auf 5’045,18 Zähler.


Im Allgemeinen wird heute mit einem eher ruhigen Geschäft gerechnet. Für einen klaren, starken Trend sei die Grosswetterlage noch zu unbestimmt, so Marktbeobachter. So lieferten sich am Vortag in New York «Bullen» und «Bären» ein Duell. Während die Bullen der Ansicht sind, dass die jüngste Stärke des Marktes ein Zeichen für eine konjunkturelle Wende sei, deuten die jüngsten Daten zur US-Konjunktur nach Ansicht der Bären auf eine erneute Verschlechterung hin.


Zudem fehlt es zum Wochenschluss an Unternehmensnews aus der ersten Reihe, nachdem diese Woche der Reigen der Quartalsergebnisse so richtig eingesetzt und am Donnerstag einen ersten Höhepunkt gesehen hat. Aus der zweiten Reihe dürften nach News unter anderen Groupes Coltene, Swisslog, Groupe Minoteries und IC Cham auf verstärktes Interesse stossen.


Die meisten SMI-Titel legen durchschnittlich zu. Vergleichsweise stärker ziehen ABB (+0,7%) an, nachdem diese Titel als Folge der deutlichen Abgaben auf tieferem Niveau wieder gesucht sind. Den Vortageshandel beschlossen ABB mit der roten Laterne bzw. einem Minus um -6,7% nach mehrheitlich enttäuschenden Q1-Zahlen und Avancen im Vorfeld der Publikation.


Die Finanzwerte tendieren leicht überdurchschnittlich höher. So legen CS, UBS, Julius Bär, Swiss Re, Swiss Life und Bâloise um je rund 0,5% zu. Auch die Indexschwergewichte Nestlé, Novartis und Roche entwickeln sich durchschnittlich.


Vor diesem Hintergrund verdauen Syngenta und Swisscom den Dividendenabgang gut. Syngenta verlieren um 5 CHF bei einer Dividende von 6 CHF. Swisscom werden um 17,35 CHF zurückgenommen; die Dividende beträgt 19 CHF. (awp/mc/pg/08)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.