CH-Vorbörse: Kaum verändert erwartet – Wenig inspirierende Vorgaben

Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial habe sich gegenüber seinem Stand zu europäischem Börsenschluss kaum verändert.


Hierzulande stehen Swiss Life anlässlich des Investorentages und diverse Unternehmen aus dem breiten Markt nach Nachrichten im Fokus. Generell wird im Handel in den nächsten Tagen aber ein vorweihnachtlich ruhiges Geschäft erwartet. Der Markt warte grösstenteils auf die Fed-Aussagen am Mittwoch und den grossen Verfall an den Terminbörsen am Freitag, mutmassen Beobachter. Am Nachmittag könnten noch diverse US-Konjunkturdaten für Impulse sorgen.


Bis um 08.20 Uhr steigt der vorbörslich von Clariden Leu berechnete SMI um 0,24% auf 6’448,74 Punkte. Das Kurstableau zeigt keine grösseren Variationen, die meisten SMI-Werte gewinnen zwischen 0,2 und 0,3%.


Swiss Life steigen um 0,3%. Der Lebensversicherer hat sich zum Ziel gesetzt, bis 2012 eine Eigenkapitalrendite von 10 bis 12% zu erwirtschaften. Dabei sollen über 70% des Neugeschäfts mit modernen Vorsorge- sowie Risikoprodukten gezeichnet und die Neugeschäftsmarge auf über 2% verdoppelt werden, teilte Swiss Life anlässlich des Investorentages mit. Die Aktionäre sollen bis 2012 in den Genuss einer Dividendenausschüttung von 20 bis 40% des ausgewiesenen Gewinns kommen.


Lonza (+0,2%) hat mit der amerikanischen Femta Pharmaceuticals einen Entwicklungs- und Fertigungsvertrag sowie ein Lizenzabkommen für den Wirkstoffkandidaten «FM101» abgeschlossen.


Synthes steigen um 0,3%. Die Analysten der UBS habe ihr Kursziel für den Titel auf 139 (130) CHF erhöht und die Anlageeinstufung Neutral bestätigt.


Kühne + Nagel (ohne vorbörsliche Indikation) baut seine Dienstleistungen in der Produktionslogistik für BMW in Leipzig aus und übernimmt die gesamte Versorgungslogistik für die Endmontage der dortigen BMW-Produktion, wie es am Montag nachbörslich hiess.


Unter den SPI-Unternehmen hat EGL für das Geschäftsjahr 2008/09 einen rückläufigen Umsatz und Gewinn ausgewiesen. Infranor hat im Halbjahr einen Umsatzeinbruch erlitten und von einen Reinverlust berichtet.


Forbo hat Schulden von 173 Mio CHF zurückbezahlt und gleichzeitig Angaben zum laufenden Geschäftsjahr gemacht. Unter der Voraussetzung, dass bis Jahresende keine ausserordentlichen Ereignisse eintreten, sei für das Jahr 2009 mit einem «Reingewinn von gegen 70 Mio CHF» zu rechnen, so Forbo.


Schulthess hat vor einer rückläufigen Performance im Geschäftsjahr 2009 gewarnt. Das Unternehmen werde 2009 die hohen Vorjahresergebnisse nicht erreichen können, hiess es. Für 2009 sei nun insgesamt mit einem Bruttoumsatz in der Grössenordnung von 330-340 Mio CHF und einer EBIT-Marge von 12-13% zu rechnen.


Straumann hat Vertriebsrechte für die iTero-Scanner-Technologie der amerikanischen Cadent erworben. Addex bricht wegen Nebenwirkungen vorzeitig die Migräne-Prophylaxe-Studie 206 ab. BKW FMB Energie AG (BKW) hat eine Beteiligung von 26% an der Panotron AG in Kirchberg BE erworben, einem Unternehmen im Bereich Anlagebau für Solarthermie und Photovoltaik. (awp/mc/pg/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.