Chevron mit deutlich weniger Gewinn im dritten Quartal

Der Nettogewinn sei zwischen Juli und Ende September von 5 Milliarden Dollar oder 2,29 Dollar je Aktie im Vorjahreszeitraum auf 3,7 Milliarden Dollar beziehungsweise 1,75 Dollar je Aktie gesunken, teilte das Unternehmen am Freitag in San Ramon mit. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Schnitt nur mit einem Rückgang auf 2,07 Dollar gerechnet. Auch beim Umsatz verfehlte Chevron die Erwartungen. Die Erlöse kletterten zwar von 54,21 auf 55,17 Milliarden Dollar, die Experten hatten jedoch auf durchschnittlich 58,29 Milliarden Dollar gehofft.


Deutlich höhere Ausgaben für Exploration und Förderung
Vorstandschef Dave O`Reilly begründete das schwache Abschneiden unter anderem mit deutlichen höheren Ausgaben für Exploration und Förderung, die um eine Milliarde auf 5,2 Milliarden Dollar stiegen. Diese Mehrausgaben hätten nicht vollständig an die Kunden weitergegeben werden können und die Margen entsprechend unter Druck gesetzt. Ausserdem seien eigene Aktien im Wert von rund zwei Milliarden Dollar zurückgekauft worden. Diesen Weg will das Unternehmen auch weiter beschreiten. Bereits Ende September hatte Chevron den Rückkauf weiterer Aktien im Wert von 15 Milliarden Dollar in den nächsten drei Jahren angekündigt. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.