Chicago-Einkaufsmanagerindex September überraschend wenig gesunken

Volkswirte hatten hingegen mit einem deutlicheren Rückgang auf 53,0 Punkte gerechnet. Der Unterindex für bezahlte Preise stieg leicht von 80,6 auf 80,7 Zähler. Der Index für neue Aufträge sank hingegen von 60,2 auf 53,9 Punkte. Indexstände von über 50 Punkten signalisieren eine wirtschaftliche Belebung, während Werte darunter auf einen Rückgang hinweisen. Der Chicago-Index gilt als Indikator für den nationalen Einkaufsmanagerindex ISM.


Verbrauchervertrauen steigt im September überraschend
In den USA hat sich das Verbrauchervertrauen im September zum dritten Mal in Folge und überraschend aufgehellt. Der vom Conference Board ermittelte Index sei von 58,5 Punkten im Vormonat auf 59,8 gestiegen, teilte das private Forschungsinstitut am Dienstag in Washington mit. Volkswirte hatten mit einem Rückgang auf 55,0 Punkte gerechnet. (awp/mc/ps/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.