China Railway Group will mit IPO rund 3,7 Milliarden Euro einsammeln

Die Preisspanne für das IPO in Schanghai wurde auf 4,0 bis 4,8 Yuan je Aktie festgesetzt. Die Spanne entspricht dem 22,25 bis 26,70-fachen des für 2007 erwarteten Gewinns, teilte das Unternehmen in einer Mittielung an die Schanghaier Börse mit.


Rund 35 Prozent sollen bei institutionellen Investoren platziert werden
China Railway will nach eigenen Angaben bis 4,765 Milliarden A-Aktien oder 26,75 Prozent des erweiterten Aktienkapitals herausbringen. Bis zu rund 35 Prozent sollen bei institutionellen Investoren platziert werden, der Rest geht an Privatinvestoren. Die Platzierung wird von BOC International und UBS Securities betreut. Das Debüt an der Börse von Schanghai wird am 3. Dezember erwartet.


In Hongkong Gang an die Börse
Auch in Hongkong wagt der Konzern den Gang an die Börse. Dort sollen 3,326 Milliarden H-Aktien zu 5,03 bis 5,78 Hongkong-Dollar je Stück platziert werden. Damit könnte China Railway allein bis zu 19,22 Milliarden Hongkong-Dollar (1,67 Mrd Euro) einsammeln, wie aus Marktkreisen am Montag verlautete. Am 7. Dezember sollen die Titel auch in Hongkong handelbar sein. Die Aktienplatzierung in Hongkong wird von JPMorgan, UBS and BOC International arrangiert. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.