Claude-Alain Margelisch neuer CEO der Bankiervereinigung

Bis 1993 war der 47-jährige Margelisch, der Mitglied der CVP ist, zusammen mit dem heutigen Sittener Stadtpräsidenten François Mudry als Anwalt tätig. Seit rund 17 Jahren arbeitet er bereits für die SBVg. Als stellvertretender Geschäftsführer des Banken-Dachverbands sei Margelisch bereits bisher an der Bearbeitung aller für den Finanzplatz Schweiz relevanten Dossiers beteiligt gewesen, schrieb die SBVg am Montag in ihrem Communiqué.


Auf Kontinuität und Qualität setzen
Mit Margelisch setzte man in einer für den Schweizer Finanzplatz wichtigen Phase auf Kontinuität und Qualität, begründete Patrick Odier, Verwaltungsratspräsident der SBVg, am Montag vor den Medien in Zürich den Personalentscheid. Als bisheriger Stellvertreter sei Margelisch für den Posten aber keineswegs gesetzt gewesen. Er habe wie alle andere Bewerber auch das lange Auswahlverfahren durchmachen müssen. Mit Margelisch erhalte die SBVg einen Geschäftsführer, der für die neue zukunftsgerichtete Strategie des Finanzplatzes Schweiz stehe, sagte Odier weiter.


«Vernetzung mit Politik für Branche zentral»
Margelisch, der von der Bankiervereinigung als einer der Architekten der neuen Finanzmarktstrategie bezeichnet wird, unterstrich vor den Medien nochmals die Ziele, die sich die Banken gemeinsam für den Schweizer Finanzplatz gesetzt haben. Schwerpunkte gedenkt er in den Dialog mit der Politik und der Öffentlichkeit zu setzen. «Die Vernetzung mit der Politik auf allen Ebenen ist für unsere Branche zentral», sagte Margelisch. Margelist wuchs im Wallis auf, ist verheiratet und Vater einer Tochter. (awp/mc/ps/19)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.