Clinton schwört Demokraten auf Obama ein

Die Rede der New Yorker Senatorin war umjubelter Höhepunkt des zweiten Tages der «Democratic National Convention», nachdem Michelle Obama ihren Mann am Vortag als patriotischen Familienvater präsentiert hatte. Die offizielle Wahl zum Präsidentschaftskandidaten ist am Mittwoch geplant. Am Donnerstag will Obama dann vor 75.000 Menschen die Kandidatur annehmen und seine Anhänger auf die Präsidentschaftswahl am 4. November einschwören. Der republikanische Kandidat John McCain wird in der nächsten Woche in Minneapolis offiziell gekürt.


Kritik an McCain verschärft
Clinton wurde nach kurzer Vorstellung durch ihre Tochter Chelsea minutenlang von den mehr als 4000 Delegierten des Parteitags gefeiert. Das Plenum war in ein Meer von weissen Schildern mit dem Schriftzug «Hillary» getaucht. Eindringlich rief die Senatorin zur Unterstützung von Obama auf und sagte: «Wir haben keinen Augenblick zu verlieren und wir können auf keine Stimme verzichten.» Nach dem betont emotionalen und harmonischen Auftakt verschärften die Demokraten am zweiten Tag ihrer Versammlung die Kritik an McCain. Mehrere Redner warfen dem Senator vor, lediglich die Politik von Präsident George W. Bush zu verlängern. (mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.