Coltene im 1. Quartal mit Umsatzrückgang von 20 Prozent

Zahlreiche Marktregionen und Produktkategorien hätten den weltweiten wirtschaftlichen Abschwung gespürt, so das Unternehmen weiter. Aufgrund der Stagnation beim Verbrauch der zahnmedizinischen Materialien bei Zahnärzten und Dentallabors hätten die Vertriebspartner ihre Lagerbestände vor allem in Europa gezielt abgebaut, nachdem dies Ende des letzten Jahres bereits in den USA begonnen habe. Der Absatz zum Endkunden hingegen liege in etwa auf Vorjahreshöhe und damit auf Marktniveau.


Anspruchsvolle Lage im globalen Dentalmarkt
Mit Blick auf das laufende Geschäftsjahr erklärte Coltene, das erste Halbjahr bleibe sehr anspruchsvoll für den globalen Dentalmarkt. Die zuletzt ergriffenen Massnahmen zur Kostensenkung, die starke Bilanz mit einem Eigenfinanzierungsgrad von über 70% sowie die hohe Liquidität stellen nach Ansicht des Unternehmens aber einen Wettbewerbsvorteil dar.


EBIT-Marge im Gesamtjahr zwischen 10 und 14 Prozent erwartet
Die Gesellschaft erwartet 2009 einen einstelligen Umsatzrückgang im Vergleich zum Vorjahr. Von Januar bis Juni soll der EBIT unter dem Vorjahresniveau ausfallen. Für das gesamte Jahr soll die EBIT-Marge zwischen 10% und 14% liegen. (awp/mc/pg/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.