Commerzbank ordnet Filialnetz neu – Keine Änderung der Anzahl und bei Personal

Die Geschäftsfelder Wealth Management – hier sind die Private Banking-Aktivitäten gebündelt – sowie Privat- und Geschäftskunden werden organisatorisch getrennt, teilte die Bank am Donnerstag in Frankfurt mit. Deshalb seien Anpassungen im Filialnetz notwendig. Die Zahl der Filialen und ihre personelle Ausstattung blieben jedoch unverändert.


Wealth Management in fünf Gebietsfilialen
Bisher war das Segment den Angaben zufolge regional in 20 Gebietsfilialen organisiert. «Künftig wird das Wealth Management fünf, das Geschäftsfeld Privat- und Geschäftskunden zehn Gebietsfilialen umfassen», hiess es. In Deutschland verfügt die Commerzbank über insgesamt 820 Filialen und betreut rund sechs Millionen Privatkunden. Mit der Mitteilung bestätigt die Bank teilweise einen Bericht der «Süddeutschen Zeitung».


Diese hatte über die Neuordnung des Filialnetzes berichtet und diesen in Zusammenhang mit einer möglichen Fusion mit der Allianz-Tochter Dresdner Bank gebracht. In der neuen Struktur sei es einfacher, einen Personalabbau voranzutreiben, sollte es zu einem Zusammenschluss kommen, hiess es in dem Bericht. Dazu äusserte sich die Commerzbank nicht. (awp/mc/pg/18)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.