Delegiertenversammlung SRG SSR: VR-Präs. Münch für weitere 4 Jahre bestätigt

Veya nimmt bereits seit 2001 im Rat Einsitz. Die neu gewählte Küng-Shankleman ist Privatdozentin für Strategisches Management an der Universität St. Gallen, wie es im Communiqué heisst. Der Bundesrat darf zwei Mitglieder des neunköpfigen Verwaltungsrats bestimmen. Er habe sich am Mittwoch für Postchef Ulrich Gygi und den Berner alt Regierungsrat Hans Lauri entschieden.


Delegiertenversammlung löst bisherigen Zentralrat ab
Wie die SRG SSR idée suisse weiter schreibt, konstituierte sich die Delegiertenversammlung neu als oberstes Organ der Organisation. Sie löse damit den bisherigen Zentralrat ab. Neben den Wahlen hätten sich die Delegierten zudem mit der Konzession beschäftigt, welcher der Bundesrat der SRG am Mittwoch erteilt hat. Sie seien mit einigen Bestimmungen nicht einverstanden. Insbesondere störten sie sich daran, dass Personen, welche führende Positionen innerhalb der Vereinsstruktur der SRG SSR wahrnehmen, nicht in den VR wählbar sind. Die Delegiertenversammlung sehe darin eine Einmischung in die Organisationsautonomie der SRG SSR und einen gravierenden Eingriff in die föderalistische Organisationsstruktur der SRG SSR. Sie habe beschlossen, deshalb einen formellen Vorbehalt anzubringen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.