Deutsche Börse konkretisiert Index-Regelwerk

Dies sagte ein Sprecherin am Dienstag in Frankfurt. Die Index-Regeln waren erst Ende November infolge der Turbulenzen der VW-Aktie geändert und verschärft worden. «Mit der aktuellen Regelkonkretisierung hat die Deutsche Börse eine höhere Rechtssicherheit geschaffen», sagte ein Index-Experte. Die bisherige Index-Regelung hätte man falsch verstehen oder sehr eng auslegen können und zwar so, dass im Fall von VW etwa die Vorzüge nicht in den DAX aufrücken können, weil die Stämme noch drin sind.» Nun sei mit Hilfe eines «fiktiven Kunstgriffs» eine Falschinterpretation ausgeschlossen worden.


Erneute Kursverzerrungen vermeiden
«Der Hintergrund der Spezifizierung ist wohl, dass die Deutsche Börse im Falle weiterer Zukäufe von VW-Stämmen durch Porsche eine erneute Kursverzerrung vermeiden will. Das wäre nämlich ein weiterer Supergau», erklärte der Experte und erinnerte an den fulminanten Kurssprung der VW-Aktie am 28. Oktober, als diese bis auf 1.005,00 Euro hochsprang. Daher signalisiere das Regelwerk nun deutlich, dass wenn die VW-Stämme durch weitere Übernahmeaktivitäten von Porsche aus dem DAX fallen, die Vorzüge sehr gute Chancen hätten, Nachfolger im DAX zu werden. «Das Signal ist: Kauft am besten gleich Vorzüge statt hinter den Stämmen herzurennen.»


VW-Vorzugstitel legen kräftig zu
Die Vorzüge von VW reagierten denn auch entsprechend und legten bis zum späten Vormittag um 5,30 Prozent auf 52,28 Euro zu, während die VW-Stämme um 0,96 Prozent auf 236,70 Euro nachgaben. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.