Deutsche Post bietet 5,3 Milliarden Euro für britische Exel

Exel war an der Börse vor Bekanntgabe der Verhandlungen umgerechnet 4,2 Milliarden Euro wert. Das Geschäft wäre die bisher grösste Übernahme für die Deutsche Post. Laut dem Zeitungsbericht erwartet der Konzern durch den Zukauf Synergieeffekte in Höhe von 200 Millionen Euro.


Exel-Chef John Allan Sitz im Vorstand angeboten
Ausserdem habe die Post Exel-Chef John Allan einen Sitz im Vorstand der Deutschen Post angeboten. Er solle künftig die deutlich vergrösserte Logistiksparte führen, berichtete die «Financial Times». Mit der Übernahme versucht die Post, ihre Abhängigkeit vom deutschen Briefgeschäft zu reduzieren. Gemeinsam mit Exel würde der Konzern zum weltgrössten Logistiker.


Rund um den Globus im Logistikgeschäft
Exel (Sitz in Bracknell bei London) ist mit rund 110.000 Mitarbeitern rund um den Globus im Logistikgeschäft aktiv. Mit einem Umsatz von etwa zehn Milliarden Euro ist das an der Londoner Börse notierte Unternehmen der weltweite Branchenführer in der Kontraktlogistik, dem Transport von Waren, Material und Bauteilen von Unternehmen mitsamt der ganzen Organisation. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.