Deutschland: Konjunktur-Erwartungen sinken überraschend

Mit dem zweiten Rückgang in Folge liegen die Konjunkturerwartungen deutlich unter ihrem langfristigen Durchschnitt von 27,3 Punkten. Die konjunkturelle Lage hellte sich im August indes weiter und zudem kräftig auf: Der entsprechende Index stieg um 29,7 Punkte auf 44,3 Punkte.


Wachstumstempo nicht aufrecht zu erhalten
Nach dem ausserordentlich kräftigen Wirtschaftswachstum im zweiten Quartal deute der Rückgang der Erwartungen darauf hin, dass das Wachstumstempo nicht aufrecht zu erhalten sei, kommentierte das ZEW. „Vor dem Hintergrund der schwächelnden internationalen Konjunkturentwicklung ist den Finanzmarktexperten die Wachstumseuphorie einzelner Branchen offensichtlich nicht ganz geheuer“, sagte ZEW-Präsident Wolfgang Franz.


Eurozone: Konjunktur-Erwartungen gestiegen
In der Eurozone stellte sich das Bild etwas anders als in Deutschland dar: So stiegen die Konjunktur-Erwartungen für den Währungsraum um 5,1 Punkte auf 15,8 Zähler. Der Indikator für die aktuelle Konjunkturlage verbessert sich um 13,5 Punkte auf minus 13,0 Punkte. (awp(mc/ps/15)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.