Direktbank ING-DiBa verkauft Degussa Bank

Der ING Group werde nach IFRS durch die Transaktion ein Nettoverlust von voraussichtlich 14 Millionen Euro entstehen, teilte die Tochter des niederländischen Finanzkonzerns ING am Montag in Frankfurt mit. Der Verlust werde im vierten Quartal 2006 verbucht. Über die Höhe des Verkaufspreises wurde den Angaben zufolge Stillschweigen vereinbart.


«Auf das Kerngeschäft Direktbanking fokussieren»
«Die ING-DiBa kann sich durch die Veräusserung in Zukunft noch stärker auf das Kerngeschäft Direktbanking fokussieren», sagte Unternehmenschef ING-DiBa, Ben Tellings. ING-DiBa hatte die Degussa Bank mit Sitz in Frankfurt im Juni 2002 erworben. Vom Kaufzeitpunkt bis zum 30. September 2006 sei die Bilanzsumme auf 2,8 Milliarden Euro Euro von 1,5 Milliarden Euro gestiegen.


Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden
Die Transaktion stehe unter dem Vorbehalt der Zustimmung der zuständigen Behörden, hiess es weiter. Die Transaktion soll noch in diesem Jahr abgeschlossen werden. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.