Dubai Holding ruft islamische Dubai Banking Group ins Leben

von Gérard Al-Fil


Die staatliche Dubai Holding hat ihre Tochtergesellschaften Dubai Islamic Investment und Dubai Bank in einer neu geschaffenen Einheit namens Dubai Banking Group (DBG) zusammengefasst. Dies sei im Rahmen des strategischen Plans Dubai – Vision 2015 erfolgt, so  Soud Ba’alawy, Executive Chairman der Investmentgesellschaft Dubai Group, die als Leiterin der im Einklang mit der koranischen Rechtsprechung operierenden DBG bestimmt wurde.


Neuer Re-Takaful-Konzern gegründet
Die Anteile der DBGubai Banking Group bei islamischne Banken in Dubai( Dubai Bank), Kuwait (al-Fajer) und Malysia (Bank Islam) summieren sich auf 10 Milliarden Dollar. Ausserdem hat die DBG mit den malayischen Unternehmen Khazana Nasional und Asian Capital Reinsurance das mit 300 Millionen Dollar Eigenkapital grösste Unternehmen für islamische Rückversicherungen, sogenannte Re Takaful, gegründet. Scharia konforme Rückversicherungen werden auch von Swiss Re, Hannover Re, Allianz Re und Munich Re seit einiger Zeit angeboten. Der Markt für islamische Assekuranzen legt um 20% pro Jahr zu und soll von heute rund 3 Milliarden Dollar auf 7.5 Milliarden Dollar bis 2015 wachsen.


«Islamic Finance wird Mainstream im Mittleren Osten», bestätigt Shayne Nalson, Regional CEO bei Standard Chartered Bank. «Sie haben gar keine andere Wahl, als diesen Bereich auszubauen, wenn Sie ernsthaft und erfolgreich Banking in der Region betreiben wollen.», fügt Nelson hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.