DZ Privatbank Schweiz erhöht Halbjahres-Bruttogewinn um 23,6 Prozent

Der Bruttoertrag erhöhte sich um 13,4% auf 47,6 (42,0) Mio CHF, wie aus einer Mitteilung von Mittwoch hervorgeht. Aus dem Kommissionsgeschäft flossen der Bank im Berichtshalbjahr 33,5 (29,6) Mio CHF zu. Die Zunahme habe vor allem aus den Kommissionserträgen aus den Kerndienstleistungen der Vermögensverwaltung und Anlageberatung resultiert, heisst es. Am Erfolg hätten entsprechend die als exklusiver Vertriebspartner fungierenden deutschen Volksbanken Raiffeisenbanken partizipiert. So habe sich der Kommissionsaufwand um 19% auf 18,6 Mio CHF erhöht.


Plus von 11 % im Zinsengeschäft
Das Ergebnis aus dem Zinsengeschäft erhöhte sich um 11,0% auf 9,6 (8,7) Mio CHF. Das Handelsergebnis betrug 4,6 Mio nach 3,8 Mio CHF. Der gesamte Geschäftsaufwand stieg ebenfalls an und stellte sich auf 26 Mio nach 24,5 Mio CHF im Vorjahr ein. Die DZ Bank Schweiz weist eine Cost-/Income-Ratio von 54,5% aus.


Verwaltete Vermögen bei rund 8 Mrd. Franken
Die verwalteten Vermögen nahmen um 13% auf rund 8 Mrd CHF zu und die Kundenzahl stieg laut Mitteilung auf über 38’000. Für das Gesamtjahr 2007 erwartet die Bank, ein Jahresergebnis auf Höhe des Vorjahres erreichen zu können, dies trotz der derzeit unsicheren Finanzmarktentwicklung.


Die Bilanzsumme des Institutes belief sich per Mitte Jahr auf 2,5 Mrd CHF nach 2,0 Mrd im Vorjahr (+24,1%). Die Verpflichtungen gegenüber Banken werden mit 1,9 (1,4) Mrd CHF angegeben. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.