Einstieg der Deutschen Telekom bei der OTE perfekt

Die Verträge müssen noch vom griechischen Parlament verabschiedet werden. Vorangegangen waren mehrmonatige Gespräche, die immer wieder zu platzen drohten. Die Deutsche Telekom wird die unternehmerische Führung haben. Dem Vernehmen nach hat Athen in dieser Frage nachgegeben. Nur bei Themen wie Sicherheit der Telekommunikation des Landes (Militär) oder im Falle eines Verkaufs von Tochterfirmen will Athen künftig mitreden, hiess es in Medienberichten. Details des Abkommens wollte die Regierung am Mittwochabend bekanntgeben.


Streik angekündigt
Die Gewerkschaft der Hellenic Telekom (OTE) kündigte für Donnerstag einen 24-stündigen Streik wegen des Einstiegs der Telekom an. Auch die griechischen Oppositionsparteien haben sich in den vergangenen Monaten wiederholt dagegen ausgesprochen. Sozialistenchef Giorgos Papandreou hatte bereits vergangenen Woche angekündigt, bei einem möglichen Wahlsieg werde seine Partei den Verkauf wieder rückgängig machen. «Wir werden die OTE zurückkaufen», hatte Papandreou im Parlament gesagt.


Umsatz von 6,3 Milliarden Euro
OTE ist Griechenlands grösster Telefonkonzern mit Töchtern unter anderem in Rumänien, Serbien und Albanien. 2007 erzielte OTE einen Umsatz von 6,3 Milliarden Euro und erwirtschaftete einen Gewinn von 663 Millionen Euro. Nach bisherigen Informationen sollten bei einem erfolgreichen Abschluss die Telekom und der griechische Staat jeweils 25 Prozent plus eine Aktie halten. (awp/mc/ps)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.