Elma: Umsatz im 1. Quartal 2009 um 8,4 Prozent gesunken

Der Auftragseingang lag mit 31.1 Mio. CHF hingegen um 3.6% über dem Vorjahr; währungs- und akquisitionsbereinigt ergibt sich jedoch ein Rückgang von -8.5%, wie ELMA Electronics am Dienstagabend nach Börsenschluss mitteilte.


Umsatz Schweiz massiv eingebrochen
In den USA (+17.9%) und in Israel (+27.4%) konnten die Umsätze gegenüber der Vorjahresperiode deutlich gesteigert werden. In der Schweiz brach der Umsatz dagegen massiv ein. Er lag um fast 40% hinter dem Vorjahr zurück. Auch in UK (-35.8%), Deutschland (-12.9%), Frankreich (-29.3%) und China (-30.4%) mussten klar tiefere Zahlen geschrieben werden.


Deutlich mehr Aufträge aus USA und Frankreich
In Bezug auf den Auftragseingang ergibt sich ein uneinheitliches Bild: In den USA (+22.9%) und Frankreich (+23.9%) lag der Bestellungseingang klar über dem Vorjahr; Israel dagegen musste einen geringen Rückgang von -1.5% hinnehmen. In der Schweiz fiel der Bestellungseingang um -23.3%; bei den Gesellschaften in Deutschland (-17.5%), UK (-9.4%) war die Einbusse ebenfalls markant. China hingegen lag sogar um -25.2% hinter dem Vorjahreswert zurück.


Massnahmen eingeleitet
Aufgrund dieser Situation wird das Management bei allen Gesellschaften entsprechende Kostensenkungsmassnahmen und Kapazitätsanpassungen vornehmen. Diese sind mehrheitlich schon in der Umsetzungsphase und werden im Verlauf des Geschäftsjahres Wirkung zeigen. (elma/mc/ps) 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.