EU-Ausblick: Gut behauptet – Konjunkturdaten

Auch die wichtigsten US-Indizes hatten Verluste verzeichnet. «Die Aufwärtsdynamik kehrt aber wieder ohne jeden Zweifel zurück», gab sich Kapitalmarktstratege Jimmy Yates von CMC Markets zuversichtlich. Auf Konjunkturseite stehen die Zahlen zur Industrieproduktion in Grossbritannien und zum Bruttoinlandsprodukt der Eurozone im Schlussquartal 2008 an.


Nach den Vortagesverlusten im Bankensektor dürften Anleger erneut einen Blick auf die angeschlagene Branche werfen. Auch die Beobachtung von ING Groep könnte sich lohnen. Der «Financial Times Deutschland» zufolge stellt der Finanzkonzern seine Deutschland-Tochter Diba zur Disposition.


In Madrid könnten ACS und Iberdrola in Bewegung geraten. Die Baufirma ACS plant eine Aufstockung ihrer Beteiligung an dem spanischen Versorger von 7,50 auf 20,00 Prozent, berichtet die Tageszeitung «Expansion», ohne Quellen zu nennen.


Die Fluggesellschaft Air France-KLM erlitt indes im März einen kräftigen Einbruch bei den Passagierzahlen. Die Zahl der Fluggäste ging um 9,8 Prozent auf 5,65 Millionen zurück. Die Auslastung der Flieger verschlechterte sich um 5,5 Prozentpunkte auf 75,5 Prozent. In Europa zählte Air France-KLM 10 Prozent weniger Fluggäste, in den Verkehrsgebieten Karibik und Indischer Ozean fiel der Rückgang fast doppelt so hoch aus.


Auch Vallourec könnten in Paris auf Interesse stossen. Der Stahlröhrenhersteller hat am Montag eine Dividende von 6,00 Euro je Aktie in Aussicht gestellt.


In London rücken abermals Rio Tinto in den Fokus. Der Minenkonzern will seine Bauxitproduktion im australischen Weipa-Bergwerk um 23 Prozent kürzen. Damit reagiert Rio auf die sinkende Nachfrage. Zudem warten Anleger auf einen Zwischenbericht vom Personaldienstleister Michael Page. (awp/mc/ps/06)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.