EU-Eröffnung: Verluste – US-Geldpolitik und Spanien-Rating belasten

Der EuroStoxx 50 rutschte 0,55 Prozent ab auf 2.845,90 Punkte. In Paris verlor der CAC-40-Index 0,34 Prozent auf 3.889,39 Punkte, während der FTSE 100 in London um 0,38 Prozent auf 5.868,85 Punkte nachgab.


Im schwachen Gesamtmarkt sanken auch die Aktienkurse führender Autokonzerne nach aktuellen Absatzzahlen für Europa. Nach Angaben des Branchenverbandes ACEA ging die Zahl der Neuzulassungen im November im Jahresvergleich um rund sieben Prozent zurück. Damit schwächte sich der Abwärtstrend der vergangenen Monate allerdings ab. Renault sanken um 0,85 Prozent auf 44,10 Euro und PSA Peugeot Citroen um 0,88 Prozent auf 30,83 Euro.


Dagegen stiegen die Aktien des Pharmakonzerns Novartis nach der Komplettübernahme von Alcon um 2,43 Prozent auf 54,95 Franken. Die Papiere der BT Group gewannen nach einem positiven Analystenkommentar 0,50 Prozent auf 182,55 Pence. (awp/mc/ps/06

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.