EU-Schluss: Fest – Rohstoffwerte helfen auf neues Hoch

David Buick, Marktstratege bei BGC Partners, sieht auch die positiv aufgenommenen US-Konjunkturdaten und die in der Folge erneut feste Wall Street als Antriebsfeder am Nachmittag. Schlechte Nachrichten beispielsweise vom britischen Arbeitsmarkt würden in diesem Umfeld eher ignoriert.


Der EuroStoxx 50 legte schliesslich 1,38 Prozent auf 2.882,28 Punkte zu und schloss nahe seinem Tageshoch bei fast 2.889,54 Zählern. Dies war der höchste Stand des europäischen Leitindex seit Mitte Oktober 2008. Der Pariser CAC-40-Index stieg um 1,64 Prozent auf 3.813,79 Punkte. In London gewann der FTSE 100 1,63 Prozent auf 5.124,13 Zähler.


Finanzwerte zählten zu den Favoriten in Europa. Tagessieger im EuroStoxx 50 waren Aegon mit plus 6,39 Prozent auf 5,628 Euro, die Papiere der französischen Grossbank Societe Generale verteuerten sich um 5,70 Prozent auf 53,00 Euro. Die Bankaktien wurden von der französischen Natixis angeführt, die sich nach einer Kurszielerhöhung der Societe Generale um 13,73 Prozent auf 3,90 Euro verteuerten.


Auch die europäischen Bauwerte wie Lafarge, Vinci, Italcementi und Holcim profitierten indes von einer Sektorstudie von Goldman Sachs. Darin hoben die Analysten ihre Einschätzung für den europäischen Sektor von «Cautious» auf «Neutral». Für die einzelnen Werte hoben die Experten ihre Kursziele jeweils an. Lafarge gehörten mit plus 4,24 Prozent auf 62,02 Euro zu den Favoriten im CAC 40. Vinci verteuerten sich um 1,51 Prozent auf 40,11 Euro.


In London verhalfen die Kursgewinne bei den schwer gewichteten Rohstoffwerten dem «Footsie» auf den höchsten Stand seit Ende September 2008. Vom wieder steigenden Ölpreis profitieren unter anderem Tullow Oil , die mit plus 9,20 Prozent auf 1.187 Pence an die «Footsie»-Spitze kletterten. Die Ölpreise setzten ihren Höhenflug nach einem erneuten Rückgang der US-Ölreserven fort. Aktien von Eurasian Natural verteuerten sich im Kielwasser der höheren Metallpreise um 6,45 Prozent auf 916,50 Pence.


London Stock Exchange (LSE) sprangen am Nachmittag nach oben und endeten mit plus 6,50 Prozent bei 847,00 Pence. Händler verwiesen auf wieder einmal aufgewärmte Spekulationen, dass die Deutsche Börse Interesse an dem Londoner Konkurrenten haben könnte. «Dieses Gerücht kommt immer und immer wieder auf», sagte ein Börsianer. Der Markt sei aber in Übernahme-Stimmung und entsprechend empfänglich für Gerüchte.


Die Papiere der zweitgrössten britischen Bekleidungskette Next profitierten von gut aufgenommenen Halbjahreszahlen. Die Aktien kletterten um 6,83 Prozent auf 1.817 Pence. Während die Zahlen für die ersten sechs Monate des laufenden Geschäftsjahres am oberen Ende der Erwartungen lagen, sieht das Unternehmen ein schwieriges zweites Halbjahr bevorstehen und rechnet für das Gesamtjahr mit einem kaum veränderten Gewinn. (awp/mc/pg/34)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.