EU-Schluss: Kaum verändert – Orientierung an Wall Street

In Paris legte der CAC-40-Index um 0,07 Prozent auf 3.312,03 Zähler zu. Der Londoner FTSE 100 stieg um 0,08 Prozent auf 4.386,94 Punkte.


TOTAL kletterten um 1,35 Prozent auf 41,190 Dollar. Händler verwiesen auf Neuigkeiten über den Fund eines Gasfelds in Kolumbien als Antriebsfaktor. Ausserdem widersprach das Unternehmen Aussagen Teherans vom Vortag, der französische Ölkonzern sei bei einem iranischen Gasprojekt ausgetauscht worden.


Für Iberia-Papiere ging es in Madrid nach zwischenzeitlich deutlichen Gewinnen um 0,93 Prozent auf 1,5900 Euro nach unten. Die spanische Fluggesellschaft schliesst eine Fusion mit Wettbewerber Air France-KLM oder Lufthansa anstatt mit dem bisherigen Wunschpartner British Airways (BA) nicht aus. Air France büssten 1,71 Prozent auf 10,895 Euro ein, BA verloren 1,78 Prozent auf 149,375 Britische Pence.


easyJet rutschten in London um 3,67 Prozent auf 303,897 Pence ab. Der britische Billigflieger hatte im Mai mehr Fluggäste als ein Jahr zuvor befördert. Auch die Auslastung der Flugzeuge verbesserte sich leicht.


Minenwerte gehörten an der Londoner Börse zu den grössten Verlierern. Sorgen um die Rohstoffnachfrage habe die Titel belastet, sagten Händler. Rio Tinto rutschten um 6,59 Prozent auf 2.840,00 Pence ab. Kazakhmys gaben 5,29 Prozent auf 662,00 Pence ab. Vedanta verloren 3,54 Prozent auf 1.535,00 Pence. (awp/mc/ps/32)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.