EU-Schluss: Verluste – London geschlossen

Für den EuroSTOXX 50 ging es zuletzt um 0,97 Prozent auf 3.280,41 Zähler abwärts. Der STOXX 50 fiel um 0,54 Prozent auf 2.853,18 Zähler. Der französische CAC-40-Index sank um 1,01 Prozent auf 4.355,87 Punkte.


Am Ende des Auswahlindex der Eurozone lagen Fortis mit minus 2,63 Prozent auf 8,89 Euro. TOTAL gaben im EuroSTOXX 50 um 1,38 Prozent auf 48,495 Euro nach. Börsianer verwiesen auf den deutlichen Kursverfall beim Öl am Freitag im späten Handelsverlauf. Der Preis für ein Barrel (159 Liter) der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) war um rund sieben Dollar gesunken. Repsol-YPF gingen mit einem minus von 1,54 Prozent auf 20,47 Euro aus dem Handel.


Electricite de France (EdF) legten in Paris um 0,28 Prozent auf 57,40 Euro zu. Der britische Energieminister Malcolm Wicks hatte der «Financial Times» (Montag) gesagt, die Übernahme von British Energy durch EdF sei die plausibelste Option. Die Regierung sucht seit einigen Monaten für ihre Beteiligung von rund ein Drittel des britischen Atomstrom-Produzenten einen Käufer. Erste Gespräche mit EdF waren im Sande verlaufen.


Die rote Laterne als Schlusslicht des französischen CAC-40-Index hielten Alstom mit einem minus von 2,83 Prozent auf 65,65 Euro. Wegen des Verdachts auf Korruption und Geldwäsche wurden in der Schweiz mehrere Standorte des französischen Industriekonzerns durchsucht. Ein ehemaliger Manager festgenommen. Die Justiz legt Alstom zur Last, für den Zuschlag von Aufträgen in verschiedenen Ländern Bestechungsgelder gezahlt zu haben. Die Zahlungen sollen über Baden abgewickelt worden sein. (awp/mc/ps/33)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.