Euro bleibt unter 1,41 Dollar

«Da an den Finanzmärkten eine gewisse Risikoaversion vorhanden ist, bleibt der Dollar tendenziell gestützt», erklärte Experte Ulrich Wortberg von der Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba). Auch aus Sicht der Commerzbank bleibt der Euro angeschlagen. Heute stünden weder aus den USA, noch aus dem Euroraum wichtige Konjunkturdaten auf dem Programm. (awp/mc/ps/10)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.