Euro pendelt weiter um Marke von 1,27 US-Dollar

Die europäische Gemeinschaftswährung kostete in Frankfurt am Donnerstagmorgen 1,2701 Dollar und damit etwa so viel wie am Vorabend in New York. Ein Dollar war 0,7869 Euro wert. Die EZB hatte den Referenzkurs am Mittwoch auf 1,2684 (Dienstag: 1,2737) Dollar festgesetzt.


Leitzinserhöhung der EZB
Am Markt wird fest mit einer Leitzinserhöhung der EZB am Mittag um 0,25 Prozentpunkte auf 3,25 Prozent gerechnet. Entscheidend für die weitere Entwicklung an den Devisenmärkten dürften die Signale der Währungshüter für die künftige Zinspolitik in der Eurozone sein. Ökonomen rechnen bis zum Jahresende überwiegend mit einem weiteren kleinen Zinsschritt nach oben auf dann 3,50 Prozent. Für Zurückhaltung an den Märkten sorge auch der am Freitag zur Veröffentlichung anstehende US-Arbeitsmarktbericht, hiess es. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.