Euro weiter unter 1,44 Dollar

Am Montag rechnen Experten nicht mit wesentlichen Impulsen für den Devisenmarkt. Weder in den USA noch in Europa stehen entscheidende Konjunkturdaten an. Zudem dürfte der Handel wegen der Ferienzeit zwischen den Jahren eher dünn ausfallen. Kurssprünge können in diesem Umfeld aber nicht ausgeschlossen werden, da bei geringen Umsätzen einzelne Transaktionen schwerer ins Gewicht fallen.


(awp/mc/hfu/09)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.