Europaparlament stellt Weichen für niedrigere Handy-Roaminggebühren

Mit grosser Mehrheit stimmte der federführende Industrieausschuss am Donnerstag in Brüssel für einen entsprechenden Vorschlag. Per EU-Verordnung sollen demnach die so genannten Roaming-Gebühren im EU-Ausland für abgehende Gespräche auf höchstens 40 Cent pro Minute und bei ankommenden Gesprächen auf 15 Cent begrenzt werden. Die Abstimmung im Plenum ist für den 9. Mai vorgesehen. Bis zur Sommerpause wollen die Parlamentarier einen Kompromiss mit den zuständigen Fachministern der 27 EU-Länder finden. Der Ministerrat hat bereits prinzipiell grünes Licht gegeben. (awp/mc/ar)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.