Eurozone: Rekordtief bei Inflationsrate im Mai bestätigt

Die Inflation liegt damit nach wie vor deutlich unter der Zielmarke der Europäischen Zentralbank (EZB). Diese sieht Preisstabilität mittelfristig bei einer Jahresrate von knapp zwei Prozent als gewährleistet an.

Anstieg der Arbeitskosten schwächt sich weiter ab
Der Anstieg der Arbeitskosten in der Eurozone hat sich im ersten Quartal weiter abgeschwächt. Der Arbeitskostenindex sei um 3,7 Prozent zum entsprechenden Vorjahresquartal gestiegen, teilte Eurostat mit. Im vierten Quartal hatte das Plus noch bei revidiert 4,0 Prozent gelegen. Zunächst war ein Wert von 3,8 Prozent ermittelt worden. Die Löhne und Gehälter stiegen im ersten Quartal mit einer jährlichen Rate von 3,6 Prozent. Im vierten Quartal hatte der Anstieg noch bei 3,9 Prozent gelegen. Die Lohnnebenkosten kletterten in den ersten drei Monaten 2009 um 4,5 Prozent, nach plus 4,4 Prozent im Vorquartal. (awp/mc/pg/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.