Eurozone: Stimmung der Einkaufsmanager leicht aufgehellt

Der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe stieg leicht von 47,4 Punkten im Vormonat auf 47,5 Punkte. Volkswirte hatten jedoch einen etwas stärkeren Anstieg auf 47,7 Punkte erwartet. Der Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungssektor sank hingegen von 48,3 Punkten auf 48,2 Punkte. Am Markt wurde mit diesem Rückgang gerechnet.


DE: Index knapp unter die Expansionsschwelle
In Deutschland gab der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe von 50,9 Punkten im Vormonat auf 49,9 Punkte nach und sank damit knapp unter die Expansionsschwelle von 50 Punkten. Experten hatten einen moderaten Rückgang auf 50,7 Punkte prognostiziert. Der Indikator für den Dienstleistungssektor gab kräftig von 53,1 Punkte auf 50,6 Punkte nach. Erwartet worden war ein deutlich schwächerer Rückgang auf 52,8 Punkte.


Französischer Index steigt überraschend
Der französische Indikator für das Verarbeitende Gewerbe sank überraschend von 47,1 Punkten im Vormonat auf 45,1 Punkte. Experten hatten einen Anstieg auf 47,3 Punkte erwartet. Die Kennzahl für den Dienstleistungssektor stieg indes überraschend stark. Sie kletterte von 47,5 Punkten im Vormonat auf 48,5 Punkte. Hier hatten die Experten einen Zuwachs auf 47,8 Punkte prognostiziert. Ab einem Wert von 50 Punkten deuten die Indikatoren auf einen Anstieg der wirtschaftlichen Aktivität hin. Liegen die Kennzahlen unter diesem Wert, kann von einem Rückgang ausgegangen werden. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.