Fritz Studer AG setzt erneut auf T-Systems

Ziel der Schleifring GmbH ist die Beschleunigung der internen und länderübergreifenden Kommunikation. T-Systems vernetzt die internationalen Standorte auf Basis der Multi Protocol Label Switching-Technologie (MPLS) zu einem virtuellen privaten Netzwerk. Multimedia, Sprache, IP-gestützte Workflows und E-Mails laufen künftig parallel auf einer IP-Plattform. Das MPLS-Netz ist so aufgebaut, dass es die Unternehmenszentrale von unnötigem Datenverkehr entlastet. Die 19 Standorte kommunizieren direkt miteinander. Bestimmte Datentypen werden priorisiert und bevorzugt an den Bestimmungsort weitergeleitet. Das Unternehmen nutzt die vorhandene Bandbreite des Netzes damit optimal aus.


Langjährige Zusammenanrebit
«T-Systems ist uns bereits seit 2004 ein wertvoller Partner. Das Netz bietet uns neben einer reibungslosen Kommunikation auch Schutz vor unbefugten Zugriffen und sichert den Informationsfluss», so Andy Minnig, Leiter IT-Infrastruktur bei der Fritz Studer AG. «Die Auslagerung des Netzwerks gibt uns die Freiheit, unsere IT-Infrastruktur nach und nach zu standardisieren, zu konsolidieren und zu optimieren. Der Entscheid, den Vertrag wieder mit dem bestehenden Anbieter zu verlängern, wurde stark beeinflusst durch die jahrelange stabile und gute Zusammenarbeit.»


Neben der Fritz Studer AG setzen unter anderem Nobel Biocare, Emhart Glass aber auch Alpiq oder der Automobilzulieferer Bosch auf die MPLS-Technologie von T-Systems. (t-systems/mc/ps)


Über T-Systems
Mit einer weltumspannenden Infrastruktur aus Rechenzentren und Netzen betreibt T-Systems die Informations- und Kommunikationstechnik (engl. kurz ICT) für multinationale Konzerne und öffentliche Institutionen. Auf dieser Basis bietet die Grosskundensparte der Deutschen Telekom integrierte Lösungen für die vernetzte Zukunft von Wirtschaft und Gesellschaft. Rund 45.300 Mitarbeiter verknüpfen bei T-Systems Branchenkompetenz mit ICT-Innovationen, um Kunden in aller Welt spürbaren Mehrwert für ihr Kerngeschäft zu schaffen. Im Geschäftsjahr 2009 erzielte die Grosskundensparte einen Umsatz von rund 8,8 Milliarden Euro. In der Schweiz zählt T-Systems rund 700 Mitarbeitende und ist neben dem Hauptsitz in Zollikofen schweizweit an verschiedenen Standorten vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.