Gartner: Computer-Verkäufe gehen im 1. Quartal zurück

Grundlage des HP-Erfolgs seien vor allem Computer für Privatkunden einschliesslich Laptops der unteren Preisklasse. Auf den Plätzen zwei und drei folgen dicht beieinander Dell und Acer mit jeweils rund 13 Prozent Marktanteil.


Zweistellige Rückgänge in der EMEA-Region
In der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) gingen die Computer-Verkäufe erstmals um zweistellige Prozentsätze zurück. 22,7 Millionen verkaufte PCs in der Region bedeuten ein Minus von mehr als zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei schrumpften die Verkäufe an Geschäftskunden stärker als jene an Endverbraucher. Toshiba und Acer gehörten zu den wenigen Herstellern, die profitierten.


Günstigere Laptops drücken auf Umsätze 
Wegen des anhaltenden Trends zugunsten günstiger Laptops sei in der Branche mit einem heftigen Umsatzrückgang zu rechnen, hiess es weiter. Zwar gebe es in einigen Ländern erste Anzeichen, dass die Bestellungen wieder anstiegen. Noch sei aber unklar, ob damit die Talsohle auf dem weltweiten PC-Markt erreicht sei. (awp/mc/ps/16)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.