General Electric: Hoffnungsschimmer am Konjunkturhorizont

Das Endkundengeschäft in den USA und Europa erwache wieder zum Leben und die Ergebnisse der europäischen Banken verbesserten sich, weil sich ausländische Konkurrenten zurückgezogen hätten. «Das ist nicht das Licht am Ende des Tunnels, aber immerhin ein Funkeln.»


Gewichtiges Wort
Das Wort von General Electric hat Gewicht. Angesichts der breiten Angebotspalette gilt das Unternehmen als Gradmesser für die Wirtschaft. Der Konzern ist nicht nur das weltgrösste Industriekonglomerat, sondern hat auch ein starkes Standbein in der Finanzindustrie. Gerade diese Sparte hatte aber zuletzt wegen milliardenschwerer Abschreibungen das Konzernergebnis verhagelt. Daraufhin hatte das Unternehmen zum ersten Mal seit der Grossen Depression der 30er Jahre seine Dividende gekappt.


Gegensätzliche Signale aus München
Die Äusserungen von General Electric stehen im krassen Gegensatz zum jüngsten Ausblick des deutschen Erzrivalen Siemens. Dieser geht davon aus, dass die Krise länger anhält. Dabei waren die Münchener bislang noch glimpflich davongekommen. Die Probleme bei Siemens häufen sich aber, die Gewinnprognose wackelt. (awp/mc/ps/12)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.