Gewinne der Privatbank Sal. Oppenheim sprudeln

Das betreute Vermögen kletterte bis Ende Juni um 10 Milliarden auf 148 Milliarden Euro. Der Sprecher der persönlich haftenden Gesellschafter, Matthias Graf von Krockow, sprach von einem «aussergewöhnlich guten Start» im ersten Halbjahr.


Fortsetzung der positiven Entwicklung erwartet
Trotz der aktuellen Entwicklung an den Kapitalmärkten erwartet die Bank, die in den Geschäftsfeldern Vermögensverwaltung und als Investment tätig ist, auch für die zweite Jahreshälfte eine Fortsetzung der positiven Entwicklung. Zum 1. Juli verlegte Sal. Oppenheim ihren Hauptsitz von Köln nach Luxemburg. Die Stadt sei einer der bedeutendsten europäischen Finanzplätze und ein idealer Standort für den weiteren Ausbau des internationalen Geschäfts, begründete die Bank den Schritt.


Mitarbeiterzahl deutlich erhöht
In den vergangenen Jahren habe Sal. Oppenheim gegen den Branchentrend die Zahl der Mitarbeiter deutlich erhöht. Derzeit beschäftigt die Gruppe fast 3800 Menschen, rund 300 mehr als im ersten Halbjahr 2006. Sal. Oppenheim ist seit der Übernahme der Frankfurter BHF-Bank im Jahr 2004 die grösste europäischen Privatbank in Familienbesitz. (awp/mc/pg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.