Goldbach Media: Bis 2010 «weit über 320 Mio Umsatz»

Auf Stufe EBIT hält er bis dahin angesichts der hohen Kosten für die Expansion 30 Mio CHF für realistisch.


Von Konjunkturabkühlung wenig betroffen
Im Interview bestätigt Kappeler die letztmals Ende Juli bei der Präsentation der Halbjahreszahlen abgegebene Guidance für das laufende Geschäftsjahr. Die Ziele seien mit Blick auf das Umfeld und den bisherigen Trend erreichbar. Goldbach Media ist von der Konjunkturabkühlung wenig betroffen. «Dank unserer Expansion in den Osten und der generellen Verschiebung der Werbung von Print zu Online erwarten wir keine erheblichen Auswirkungen.»


Erschliessung des gesamten osteuropäischen Marktes geplant
Im Rahmen der Expansion nach Osten soll ganz Osteuropa erschlossen werden. Einen ersten Schritt habe man mit der Übernahme von Vermarktungsorganisationen in Kroation und Slowenien gemacht. Weitere Übernahmen und Standort-Eröffnungen sollen folgen, so der CEO.


Adlink konzentriert sich auf Westeuropa
Der Partner Adlink konzentriere sich bei der Expansion auf Westeuropa. Im Verbund bringe man beide Netze zusammen. Insgesamt soll sich der Auslandanteil am Umsatz – je nach Anzahl Übernahmen – in zwei Jahre verdoppeln, prognostiziert Kappeler. 2007 beliefen sich die Auslandumsätze auf 8% des Gesamtumsatzes.


Ende Juli Prognosen bestätigt
Ende Juli hatte Goldbach für 2008 ein zweistelliges Umsatzwachstum und eine EBIT-Zunahme um über 10% bestätigt und damit an den im März publizierten Prognosen festgehalten. Dabei rechnete das Unternehmen mit einem anhaltenden dynamischen Wachstum des Online-Segments um rund 30% sowie einer Konsolidierung des Offline-Segments auf hohem Niveau. (awp/mc/pg/28)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.