Gurit: Mehr Umsatz – Prognose erhöht

Mit einem per Ende September kumulierten Umsatz von 280 Mio CHF dürfte Gurit per Jahresende die bisher angepeilte Umsatzmarke von 365 Mio CHF übertreffen, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Donnerstag.


Höhere Materiallieferungen an die Windenergie-Industrie
Die positive Umsatzentwicklung gehe in erster Linie auf höhere Materiallieferungen an die Windenergie-Industrie zurück. In den ersten neun Monaten erzielte Gurit in diesem Marktbereich einen Umatz von 134 Mio CHF.


Auch die anderen Geschäfte im Plus
In geringerem Ausmass legte Gurit auch bei Marine, Sport and Civil Engineering zu. Hier resultierte ein Umsatz von 93 Mio CHF. Das Transportation-Geschäft entwickelte sich stabil und trug in den ersten neun Monaten 46 Mio CHF zum gesamten Umsatz bei.


Aerospace-Geschäft durch A380 beeinflusst
Gurit rechnet aufgrund der Verzögerungen beim neuen Grossraumflugzeug A380 von Airbus im laufenden und im kommenden Geschäftsjahr im Aerospace-Geschäft nur mit unwesentlichen Mengenzuwächsen.


Werksausbau und Stilllegungen nach Plan
Der Ausbau des Werkes in Kanada (Prepregs und Strukturschäume) sowie die Schaffung eines Kompetenzzentrums für extrudierte Wintersport-Materialen in Ittigen bei Bern und damit verbunden die Stilllegung der Werke Innsbruck (A) und Perrignier (F) liefen nach Plan.


Schadenersatz eingeklagt
Weiter teilt Gurit mit, dass die Tochtergesellschaft Structural Polymer Group (SP) die Zoltec Corporation wegen der Verletzung eines exklusiven Liefervertrages sowie auf Schadenersatz eingeklagt hat. Die Gesellschaft habe vertragswidrig und wiederholt zu wenig Karbonfasern an SP geliefert. Zoltec habe indes eine Gegenklage erhoben. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.