HBM: Gewinn von 36,6 nach 38,8 Mio CHF im Vorjahr

Für die neun Monate bis zum 31. Dezember resultierte ein Verlust von 55,1 Mio CHF, nach einem Gewinn von 59,0 Mio CHF in der Vorjahresperiode, ist dem Quartalsbericht Dezember 2007 des IPO-Aspiranten zu entnehmen.


Betriebsertrag im Q3 gesteigert
Der Betriebsertrag im dritten Quartal belief sich auf 101,1 (78,1) Mio CHF, wovon 85,2 (68,7) aus Gewinnen aus Finanzanlagen stammten. Im Betriebsaufwand von insgesamt 64,5 Mio CHF sind 37,3 Mio CHF an Verlusten auf Finanzanlagen enthalten.


Nettovermögen von 1`121 Mio CHF
Zum Jahresende 2007 belief sich das Nettovermögen von HBM auf 1`121 Mio CHF und die Bilanzsumme auf 1`308 Mio CHF. Der NAV wird mit 101,93 CHF angegeben. Zum 15. Januar 2008 verminderte sich der NAV auf 99,05 CHF.


Klare Outperformance
In einem generell getrübten Marktumfeld habe das private Portfolio im Berichtsquartal zu einer klaren Outperformance verholfen. HBM hebt insbesondere die Finanzierungsrunde der privaten Portfoliogesellschaft Cathay Industrial Biotech hervor, in der neue Investoren bedeutende Beträge investiert hätten. HBM konnte eine Aufwertung von 48 Mio CHF verbuchen.


Verkaufsgewinn von 10,7 Mio CHF
Verkauft wurden in der Berichtsperiode die Beteiligungen an den privaten Unternehmen Agensys und Precimed Group. Aus erster Transaktion resultierte ein Gewinn von 10,7 Mio CHF, letztere wurde ergebnisneutral verbucht. Unter den kotierten Portfoliogesellschaften zeigten Aspreva Pharmaceuticals mit einem Plus von 17,7 Mio CHF und Biomarin (+14,8 Mio CHF) eine positive Performance. Dem stehen Basilea und SkyePharma gegenüber, welche das Ergebnis mit 13,4 Mio bzw. 10,6 Mio CHF belasteten.


Kapitalzusage an neu gegründete HBM BioMed China
HBM hat im Berichtsquartal eine Kapitalzusage von 80 Mio USD an die neu gegründete HBM BioMed China abgegeben. Davon seien 11,3 Mio USD bereits in drei private Unternehmen investiert worden. Die Finanzanlagen waren per Ende Dezember 2007 zu 59% in Privatunternehmen, zu 17% in kotierte Gesellschaften aus dem Portfolio der Privatunternehmen und zu 11% in kotierte Gesellschaften investiert. Übrige Aktiven werden mit 13% ausgewiesen, einschliesslich 8% flüssige Mittel.


Eingesetztes Kapital `mehr als verdoppelt`
Aus dem bestehenden Portfolio wurden laut HBM 2007 sechs private und ein kotiertes Portfoliounternehmen durch strategische Investoren übernommen. Dabei sei das eingesetzte Kapital bei fünf dieser Transaktionen `mehr als verdoppelt` worden. Dies habe im abgelaufenen Rechnungsjahr `trotz des misslichen Börsenumfeldes` zu einem Anstieg des inneren Wertes (NAV) um 3,7% geführt.


Ausblick Kalenderjahr 2008
Mit den getätigten Transaktionen sei erst ein kleiner Teil der Reserven des Portfolios realisiert worden. HBM rechnet auch im Kalenderjahr 2008 und in den Folgejahren mit weiteren wertsteigernden Firmenverkäufen und Börsengängen von Portfoliounternehmen. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.