Hörbuch: Der Name der Rose

Im Jahre des Herrn 1327 ereignet sich in einer Benediktiner-Abtei eine mysteriöse Mordserie. Bruder William von Baskerville besucht eine Benediktiner-Abtei in geheimer Mission. William von Baskerville ist ein nüchterner Sucher der Wahrheit im Zeitalter von Dogmatik und Aberglaube. Er begibt sich auf eine kriminalistische Spurensuche in der Geistesgeschichte des Abendlandes. Schon bald erweist sich sein Aufenthalt als apokalyptische Schreckenszeit: In den sieben Tagen und Nächten, die er hinter den Klostermauern verbringt, wird er Zeuge einer unheimlichen Mordserie. William von Baskerville sammelt Indizien, entziffert geheime Schriften, Zeichen und verschlüsselte Manuskripte, erforscht ein gespenstisches Labyrinth und dringt immer tiefer in die Geheimnisse der Abtei ein.


Die Hauptrollen sprechen u.a. Ernst Jacobi, Pinkas Braun, Rolf Boysen und Peter Lieck.







Laufzeit ca. 331 Min.
ISBN 3-89940-976-0
6 CD 35.20 CHF


Zum Autor:
Umberto Eco wurde 1932 in Alessandria geboren und lehrt seit 1971 als Professor für Semiotik an der Universität Bologna. Schlagartig berühmt und zum Erfolgsautor wurde Eco, der auch zahlreiche Essays zur modernen Kunst und Ästhetik verfasst hat, durch seinen 1980 veröffentlichten Mittelalterroman Der Name der Rose. Ihm folgten die ebenfalls überaus erfolgreichen Romane Das Foucaultsche Pendel (1989) und Die Insel des vorigen Tages (1995). Der Schriftsteller und Philosoph wurde vielfach ausgezeichnet und zum Ehrendoktor der Sorbonne ernannt. Heute lebt Umberto Eco in Bologna.


 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.