Hotelplan: Umsatz steigt um 13,2 Prozent

Der operative Gewinn auf Stufe EBITDA verbesserte sich um 48,0% auf 95,3 (64,4) Mio CHF. Dies teilte Hotelplan am Freitag mit. Der EBITDA sei allerdings von Einmaleffekten geprägt. Aus rein betrieblicher Tätigkeit resultierte ein EBITDA von 57,0 (50,7) Mio CHF, was zum Vorjahr einer Steigerung um 12,4% entspricht.


Erfreuliche Entwicklung im internationalen Geschäft
Das internationale Geschäft der Gruppe, dass seit Beginn des neuen Geschäftsjahres über eine Holdingstruktur geführt wird, habe sich vor allem in Grossbritannien und Italien sehr erfreulich entwickelt, heisst es weiter. Auch habe Interhome nach schwierigen Jahren wieder Tritt gefasst. Im Schweizer Reisegeschäft seien die erzielten Ergebnisse insgesamt dagegen noch nicht befriedigend.


Übernahme der Travelhouse-Gruppe
Die im abgelaufenen Geschäftsjahr erfolgte Übernahme der Travelhouse-Gruppe werde sich aber im laufenden Jahr deutlich positiv auf die Entwicklung des Schweizer Geschäft auswirken, so die Mitteilung. Ausserdem habe Hotelplan mit dem Verkauf der Hotels und Ferienanlagen in Spanien und Italien sowie mit der Integration von Belair in das internationale Streckennetz der Air Berlin die Fokussierung auf das Kerngeschäft vorangetrieben, um flexibel auf die laufenden Veränderungen der Nachfrage reagieren zu können.


Ausblick laufendes Geschäftsjahr
Die Hotelplan Gruppe sei denn bezüglich der weiteren Entwicklung des laufenden Geschäftsjahres auch zuversichtlich und erwartet ein erneut überdurchschnittliches Wachstum von Umsatz und Ertrag, heisst es. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.