Hotelplan wird nicht an die Börse gehen

Auch nach der Akquisition von Travelhouse seien genügend Mittel vorhanden, um weitere Zukäufe zu tätigen. Für solche ist Hotelplan weiterhin offen: «Wir schauen immer alle Möglichkeiten an», sagt Bolliger. Sollten die Mittel für einen Zukauf einmal nicht reichen, bestünden ausserdem Finanzierungs-Möglichkeiten innerhalb der Migros-Gruppe. Die Travelhouse-Transaktion habe Hotelplan allerdings aus eigener Kraft bestritten. Wachstum verfolgt Hotelplan nicht nur im Inland: Über spezialisierte Angebote will der Schweizer Reiseveranstalter auch im Ausland wachsen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.