HSBC Private Bank Suisse steigert Nettogewinn leicht

Der Bruttogewinn reduzierte sich um 12 Prozent auf 858 Mio CHF. Grund dafür sind stark gestiegene Betriebskosten und Währungseffekte. Kleinere Wertberichtigungen und Verluste konnte die Bank hingegen mit einem ausserordentlichen Gewinn ausgleichen.


«Leverage-Effekt»
Im Vorjahr betrug der Neugeldzufluss 19,8 Mrd CHF. 2007 war der Bank jedoch viel durch Fremdkapital gewonnenes Geld zugeflossen («Leverage-Effekt»), 2008 tätigten die Kunden dagegen Darlehungstilgungen («De-Leveraging») in Höhe von 800 Mio. Franken.


HBSC Private Bank Luxembourg erstmals in Rechnung enthalten
Ohne den Leverage-Effekt aus dem Vorjahr würde die Steigerung beim Neugeldzufluss 51% oder 5,6 Mrd CHF betragen, bekräftigte das Institut. Die Zahlen für 2008 beinhalten erstmals die Resultate der HBSC Private Bank Luxembourg, die letztes Jahr mit der HBSC Private Bank Suisse zusammengelegt worden ist. (awp/mc/ps/17)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.