Huber+Suhner verkauft Geschäftseinheit Compounds

Sie verkauft den Bereich an die in Altstätten ansässige Polygena AG, wie am Donnerstag mitgeteilt wurde. Über den Verkaufspreis wurde Stillschweigen vereinbart. Der definitive Abschluss der Transaktion wird Anfang 2007 erwartet.


Verkauf aufgrund der festgelegten Strategie
Polygena übernehme alle 35 Mitarbeitenden des Bereichs und werde die Produktion am Standort Pfäffikon/ZH nach der Übernahme bis auf weiteres weiterführen, so die Mitteilung. Der Verkauf der nicht zum Kerngeschäft gehörenden Einheit erfolge für Huber+Suhner im Rahmen der im Jahr 2002 festgelegten Strategie, sich mittelfristig auf die elektrische und optische Verbindungstechnik zu fokussieren.


Weiterentwicklung von Compounds
Die Geschäftseinheit Compounds hat im Jahr 2005 einen Umsatz von rund 13 Mio CHF erzielt. Sie verteilt unter der Marke Sunaflex Kautschukmischungen, die für Formteile, Profile und Gummi-Metallverbindungen verwendet werden. Compounds erhalte mit dem Verkauf die besten Voraussetzungen für eine langfristige und nachhaltige Weiterentwicklung, wird Urs Kaufmann, CEO von Huber+Suhner, in der Mitteilung zitiert. (awp/mc/ab)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.