IEA erhöht Prognose für weltweite Ölnachfrage 2009

Damit werde der Zuwachs an Nachfrage um 60.000 Barrel pro Tag höher ausfallen als in der vorherigen Prognose geschätzt, heisst es im Monatsbericht der IEA. 


Steigender Ölverbrauch ausserhalb der OECD-Länder
Als Grund für die höhere Prognose nannte die IEA einen weiter steigenden Ölverbrauch in Ländern ausserhalb der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD). Insgesamt erwartet die IEA nunmehr für das kommende Jahr eine weltweite Nachfrage nach Rohöl von 87,8 Millionen Barrel pro Tag. Die Prognose für das laufende Jahr haben die Experten der Energieagentur nicht verändert.


Ölreserven in den Industriestaaten auf 15,3 Mio. Barrel gesunken
In den Industriestaaten seien die Ölreserven im Juni um 15,3 Millionen Barrel gesunken, hiess es weiter in dem Monatsbericht. Im Juli habe es dann einen Anstieg der Fördermenge aus Staaten der Organisation Erdöl exportierender Länder (OPEC) um 145.000 Barrel pro Tag auf 32,8 Millionen Barrel pro Tag gegeben. Nach Aussage der IEA erhöhten Saudi-Arabien, Nigeria und der Iran die Fördermenge.


Ausserhalb der OPEC-Staaten rechnet die Agentur laut Monatsbericht mit einem Wachstum der Fördermenge im laufenden Jahr von 455.000 Barrel pro Tag und von 655.00 Barrel pro Tag in 2009. (awp/mc/pg/14)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.