IFA – 31.8. – 5.9.2007

Die IFA präsentiert sich internationaler als je zuvor. Sechs Tage lang zeigen 1170 Aussteller aus 32 Ländern ein umfassendes Produkt- und Dienstleistungsangebot der Consumer Electronics. Die Zahl der Aussteller liegt dabei deutlich über der von 2006.


Das gesamte Messegelände wird in ein Innovationsareal der Extra-Klasse mit allen grossen Vollsortimentern, Spezialisten der Fotobranche sowie Anbietern von Audio-, HiFi- und Navigationsgeräten verwandelt.


Zu den namhaften Ausstellern 2007 zählen unter anderem Astra, Beko, Canon, Daewoo, Epson, Deutsche Telekom AG, Fujitsu Siemens, Grundig, JVC, Hama, Harman International, Hitachi, LG, Loewe, Metz, Olympus, Panasonic, Philips, Pioneer, Samsung, Sharp, Sony, Toshiba und Vestel. Eine komplette Halle werden Maxfield und Trekstor im Bereich «My Media» im Funkturminnenhof belegen. Mit ARD und ZDF sind auch die elektronischen Medien prominent vertreten.


«Die IFA repräsentiert damit das gesamte Spektrum der digitalen Unterhaltung und festigt so ihre Rolle als internationale Leitmesse der Consumer Electronics», erklärt Hans-Joachim Kamp, Mitglied des Aufsichtsrats der Gesellschaft für Unterhaltungs- und Kommunikationselektronik (gfu) und Vorsitzender des Fachverbands Consumer Electronics im ZVEI. «Das Wachstum der IFA reflektiert gleichzeitig die positive wirtschaftliche Entwicklung der gesamten Branche, und es wird dem CE-Markt im laufenden Jahr weitere entscheidende Wachstumsimpulse vermitteln.»


Neue Segmentierung beschreibt die digitalen CE-Marktstrukturen
Für mehr Übersichtlichkeit auf dem Messegelände sorgt 2007 die überarbeitete Segmentierung und Hallenaufteilung. Die gegenwärtigen «positiven» Marktentwicklungen werden dabei detailgetreu abgebildet. Dazu haben sich die gfu und die Messe Berlin gemeinsam mit der Industrie geeinigt.


Auch aufgrund der Bedeutung und des Potenzials von Web 2.0 basierten Anwendungen eröffnen sich innerhalb der IFA für die beiden Produktsegmente «IFA My Media» und «IFA Public Media» neue Präsentationsmöglichkeiten. Im Bereich «IFA My Media» werden die bisherigen Segmente «IFA Personal Computing & Games» sowie «IFA Digital Imaging & Digital Music» abgebildet. Der Bereich «IFA Public Media» stellt alle öffentlich zugänglichen TV- und Radio-Anbieter sowie öffentliche Musik- und Videobereiche unter einem Dach vor.


«IFA Television and Entertainment» heißt jetzt «IFA Home Entertainment» und präsentiert weiterhin alle Vollsortimenter sowie TV-, DVD- und Home-Entertainment-Anbieter. Die beiden bisherigen Ausstellungsschwerpunkte «IFA SNC Satellite, Networks & Cable» sowie «IFA Personal Communication» werden im Produktsegment «IFA Communication» zusammengefasst. Das Segment «IFA Technology & Components» integriert Technologieunter-nehmen und die International Halls. Besonderes Highlight dieses Segments ist das Technisch-Wissenschaftliche Forum (TWF), das als eigenständige Techno-logiemesse innerhalb der IFA auch in diesem Jahr einen Einblick in die Technik der elektronischen Medien von morgen geben wird.


Schwerpunktthemen Audio und Digital Imaging
Mit Blick auf die Entwicklungen neuer digitaler Tonformate, weiterer Verbesserungen der Soundqualität sowie der Qualität rückt der Bereich «IFA Audio Entertainment» in den Fokus der IFA 2007. In unmittelbarer Nähe zum zentralen Messeeingang Süd präsentiert sich das Segment mit einem noch breiteren Spektrum an Innovationen, mit zahlreichen Publikums-attraktionen und grossen Showbühnen.


Das Thema Digital Imaging zählt auch 2007 zu den Kernthemen der IFA. Einerseits sind digitale Kameras natürlicher Bestandteil des Produktportfolios der meisten Vollsortimenter, die auf der IFA alle Produkte dem Handel, den Medien und dem Publikum vorstellen. Auf der anderen Seite sind es die CE-Händler und Einkäufer, die sich über Digital Imaging auf der IFA informieren und ordern. (IFA/mc)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.