Ifo-Geschäftsklima klettert zehnten Monat in Folge

Von dpa-AFX befragte Volkswirte hatten zwar mit einem Anstieg gerechnet, diesen aber auf lediglich 95,1 Punkte veranschlagt. Sowohl die Lagebeurteilung als auch die Erwartungshaltung legten zu Jahresbeginn weiter zu, wie das Ifo Institut in München mitteilte. Volkswirte werteten beides positiv, besonders wurde jedoch die bessere Erwartungshaltung erwähnt. Der Zuwachs der Erwartungskomponente und dessen grosser Vorsprung auf den Lageindikator signalisierten ein erhebliches Aufwärtspotenzial für die kommenden Monate, komemntierte die Postbank.


Erholung setzt sich zu Jahresbeginn fort
Auch Ifo-Präsident Hans-Werner Sinn zeigte sich zuversichtlich: «Die wirtschaftliche Erholung setzt sich zu Beginn des neuen Jahres fort.» Bei der Geschäftsentwicklung im kommenden halben Jahr seien die befragten Unternehmen zuversichtlicher als bislang. Das Ifo-Geschäftsklima ist das wichtigste Stimmungsbarometer für die deutsche Wirtschaft und basiert auf einer Umfrage bei rund 7.000 Unternehmen.


Beschleunigtes Wachstum
Nach einem gedämpften Schlussquartal 2009 deute der Ifo-Index auf ein beschleunigtes Wachstum zum Jahresbeginn hin, schreibt die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) in einer Studie. Nach einer vorläufigen Schätzung des Statistisches Bundesamts hat die deutsche Wirtschaft im Schlussquartal 2009 lediglich stagniert, wovon sich viele Experten überrascht zeigten. In den Monaten davor war Deutschland mit robusten Wachstumsraten gut aus der Rezession gekommen.


Finanzmärkte reagieren verhalten
An den Finanzmärkten fielen die Reaktionen auf die Stimmungsaufhellung indes verhalten aus. Die Devisen- und Aktienmärkte zeigten keine wesentlichen Ausschläge. Lediglich die deutschen Staatsanleihen regierten kurzzeitig negativ, erholten sich im weiteren Verlauf aber wieder.  (awp/mc/pg/13)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.