Infineon: CEO Ziebart verlässt Infineon offenbar zum Monatsende

Derzeit würden die Modalitäten des Rückzugs mit dem Aufsichtsrat verhandelt, der am 31. Mai tagen wird. Dann soll Ziebarts bis September 2009 laufender Vertrag nach weniger als vier Jahren vorzeitig beendet werden. Grund sei Vertrauensschwund seitens des Aufsichtsrat mit Max Dietrich Kley an der Spitze.


Kritik an Ziebart
Die Kritik an Ziebart konzentriert sich auf die defizitäre Tochter Qimonda und den schleppenden Umbau weiterer Infineon-Sparten. Dem Bericht zufolge sei Ziebart bereits zu Jahresbeginn die Zuständigkeit für Strategiefragen entzogen worden. Mit diesem Thema befasse sich Aufsichtsratsmitglied Johannes Feldmayer. Die Suche nach einem Nachfolger für Ziebart an der Spitze von Infineon sei bislang erfolglos. Der Zeitung zufolge habe Peter Bauer, zuständig für Automobil- und Industrieelektronik, gute Chancen, den Chefposten vorübergehend zu besetzen. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.