Infranor: Rückläufiger H1-Umsatz – Nettoergebnis «knapp Break Even»

Die Bruttomarge stieg dagegen leicht auf 58,5 (57,3)% an. Der EBIT sank jedoch auf 1,1 (2,6) Mio CHF, wobei die EBIT-Marge sich auf 3,3 (7,0)% reduzierte. Beim Nettoergebnis habe Infranor «knapp Break Even» erreicht, nachdem im Vorjahr ein Gewinn von 1,1 Mio CHF resultierte. Die Kursentwicklung des Euro habe sich in den vergangenen sechs Monaten mit 0,5 Mio CHF negativ auf das Nettoergebnis ausgewirkt, so die Mitteilung.


Zweites Halbjahrs zurückhaltend beurteilt
Das zweite Halbjahr werde von beiden Divisionen – Infranor und Cybelec – zurückhaltend beurteilt. Eine verlässliche Prognose zum Nettoergebnis für das Gesamtjahr sei derzeit kaum zu stellen. Infranor hat aufgrund der globalen Konjunkturentwicklung und deren direkten Auswirkungen «sofort» Restrukturierungsmassnahmen eingeleitet. Angaben dazu, wie diese Massnahmen aussehen, macht Infranor in der Mitteilung keine. Den detaillierten Halbjahresbericht wird Infranor am 16. Dezember publizieren. (awp/mc/gh/07)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.