Intel wie erwartet mit Rückgang

Wie der weltgrösste Halbleiterproduzent am Dienstag nach Handelsschluss an der Wall Street mitteilte, sank der Umsatz im Jahresvergleich um 12 Prozent auf 8,7 Milliarden US-Dollar. Der Überschuss schrumpfte von 2,0 auf 1,3 Milliarden Dollar, der bereinigte Gewinn je Aktie (EPS) sank dabei von 32 auf 22 Cent. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Durchschnitt mit 0,17 Dollar je Aktie gerechnet. Für den Umsatz wurde ein Rückgang um 13,4 Prozent auf 8,62 Milliarden Dollar prognostiziert.


Für Schlussquartal zuversichtlich
Für das laufende Schlussquartal zeigte sich Finanzvorstand Andy Bryant zuversichtlich. Der Umsatz wird von Intel bei 9,1 bis 9,7 Milliarden US-Dollar gesehen. Wall Street Analysten rechnen hier gegenwärtig mit 9,46 Milliarden. «Wir haben Marktanteile verloren und wa ren unter Preisdruck», sagte Bryant im Telefon-Interview mit Associated Press (AP). «Wir glauben aber, das schlimmste hinter uns zu haben.»


10.500 Arbeitsplätze werden abgebaut
Anfang September hatte Intel angekündigt, 10.500 Arbeitsplätze und damit rund zehn Prozent aller Stellen abzubauen. Das Unternehmen reagiert damit auf den Wettbewerbsdruck des Branchenzweiten Advanced Micro Devices (AMD) . Mit dieser Massnahme sollen nächstes Jahr 2 Milliarden Dollar und 2008 dann 3 Milliarden Dollar eingespart werden. (awp/mc/gh)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.